Schwimmschule im Hallenbad Wulfen

Schwimmen lernen

nach einem ganzheitlichen Modell!

Was soll ganzheitliches schwimmen lernen bedeuten?

  • Schwimmen lernen heißt nicht, sich nur über Wasser halten können, Schwimmen lernen heißt vielmehr, sich im Wasser in allen Lagen fortbewegen können!
  • Spielerisches Lernen mit pädagogischen Methoden
  • Altersgemäßer / kindgerechter Aufbau der Übungseinheiten
  • Dem Leistungs- und Entwicklungsstand des Kindes entsprechend
  • Bewegungsanalytische Aspekte zum Schwimmen lernen beachten
  • Die Kinder lernen ihre eigenen Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen
  • Die Kinder werden aufgrund von positiven Erfahrungen selbstbewusster – auch in anderen Lebensbereichen
  • Wir setzen an den Stärken der Kinder an und machen sie noch stärker

Wir ermöglichen eine vielseitige und mehrperspektivische Basisausbildung

 

Im Vordergrund aller Kurse

steht der Spaß im Wasser. Wenn der Spaß am Wasser bzw. Schwimmen nicht vermittelt wird, ist ein Schwimmkurs nicht sonderlich sinnvoll. Was bringt es dem Kind, wenn es schwimmen kann, aber keine Lust hat, das Gelernte auch anzuwenden? Es geht dann ganz schnell wieder verloren und das Kind bleibt ein unsicherer Schwimmer oder Badegast. Hierzu werden in allen Kursen fast alle Übungen in spielerischer Form angeboten. Es fängt mit dem Seestern an, über die Kletteräffchen, die mit Hilfe von Händen und Füßen am Rand entlanghangeln, bis zum Fischer, der den anderen sagt, wie tief das Wasser ist. Das Gleiten wird mit dem Raketen-Spiel eingeführt. Für das Tauchen wird der Tauchkönig ermittelt. Das war nur eine kleine Auswahl aus dem Spielekatalog fürs Wasser.

Wassergewöhnung

Schwimmen lernen

Schwimmtechniken

Warum schwimmen lernen nach dem Vielseitigkeitskonzept?

Vorteile des Wechselzugschwimmens als Erst-Schwimmart gegenüber dem Brustschwimmen:

 

  • Alternierende Bewegungen führen zu kontinuierlichem Vortrieb
  • Schnelles Schwimmerlebnis durch frühe Vortriebsleistung der Beinbewegung
  • Relativ leichtes Erlernen der Koordination durch Bewegungsübertragung (laufen)
  • Positiver Einfluss des Rückenschwimmens auf die Beweglichkeit der Wirbelsäule und präventive Wirkung auf die Körperhaltung
  • Freie Atemmöglichkeit
  • Die Tragfähigkeit des Wassers wird ausgenutzt

Die Kinder fühlen sich sicher im Wasser, weil sie sich auf dem Rücken ausruhen können, den „Seestern“ beherrschen